Logo Agrar Journalisten

VDAJ kürte „Grüne Reportage 2018“

Alle zwei Jahre vergibt der Verband Deutscher Agrarjournalisten (VDAJ) den Journalistenpreis „Grüne Reportage“. Unter den Preisträgern finden sich auch zwei Österreicherinnen: Gabriele Scherndl und Eva Konzett vom Magazin „Datum“.

 

 

Ausgezeichnet wurden sieben Journalistinnen und Journalisten in vier Kategorien. Mehr als 60 Reportagen in den Kategorien Reportage Print/Internet, Video/Film/Crossmedia, Nachwuchs und Fachberichte wurden für die Grüne Reportage eingereicht, veröffentlicht wurde diese in Agrarmedien, aber auch Tages- und Wochenzeitungen sowie Monatsmagazinen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie im deutschen Rundfunk und Fernsehen.

 

In der Kategorie „Print/Internet“ gewannen ex equo Kerstin Hoppenhaus mit ihrem Beitrag „Böses Erwachen – Schwarzrost-Weizen in Gefahr“, veröffentlicht in „Die Zeit“ und Jost Maurin mit seiner Reportage „Er kommt uns immer näher – Die Rückkehr des Wolfs“ in der „TAZ“. 

 

In der Kategorie „Video/Film/Crossmedia“ konnte Galina Breitkreuz mit Ihrem Filmbeitrag „Die Familie Hipp – Mit Bio zum Erfolg“, produziert für den Mitteldeutschen Rundfunk, die Jury überzeugen. 

 

David Krenz und das Autoren-Duo Gabriele Scherndl und Eva Konzett wurden als Sieger der Kategorie „Nachwuchspreis“ gekürt. Krenz für seine Reportage „Bitter bei die Fische“, veröffentlicht in „Die Zeit“, Scherndl/Konzett für den Beitrag „Das Bio-Dilemma“ in „Datum“.

 

Sieger der Kategorie „Fachbeitrag“ wurden Patrick Liste von „top agrar“ mit seinem Artikel „Handel steigt ins Molkereigeschäft ein“ sowie Helmut Süß vom „Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt“ mit dem Beitrag „AC/DC: Acker unter Strom“.

 

Die Juroren des VDAJ-Journalistenpreises waren Adrian Krebs, Chefredakteur der Schweizer „BauernZeitung“, Bernhard Weber, Chefredakteur von „Blick ins Land“, Hans-Günther Dörpmund, Chefredakteur a.D. der Zeitschrift „Lohnunternehmen“, Matthias Süßen, freier Journalist und Dozent für Online- Multimedia-Journalismus, Lutz Staacke, Head of Social Media beim Deutschen Landwirtschaftsverlag, Monika Windbergs, ehemalige Pressereferentin Deutscher Raiffeisenverband, Michael Lohse, ehemaliger Pressesprecher Deutscher Bauernverband, Hans-Georg Burger, Geschäftsführer i. R. des DLG-Servicebereichs sowie Jule Schürer vom  dlv Verlag und Christiane Aumüller Gruber, freie Agrarjournalistin.

 

Die „Grüne Reportage“ wurde erneut von der Bernard Krone-Stiftung gefördert, die neben dem Engagement junger Ingenieure für die Land- und Nutzfahrzeugetechnik auch Kunst- und Kulturprojekte unterstützt. 

 

Der Verband deutscher Agrarjournalisten VDAJ – Kommunikation Agrar e.V. ist ein Berufsverband von Journalisten, Publizisten, PR-Fachleuten und Kommunikatoren aus Land- und Forstwirtschaft. Er wurde 1951 gegründet und hat heute rund 700 Mitglieder.

 

 

Verlinkungen zu den Siegerbeiträgen unter https://www.vdaj.de/2018/10/vdaj-vergibt-journalistenpreise-gruene-reportage-2018/#more-3635

 

 





ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

IFAJ Homepage