Logo Agrar Journalisten

Oberösterreich fördert Einstieg ins Netz

Das Internet ist der neue Bauernmarkt: Zahlreiche Unternehmen zeigen es täglich. Sie begeistern ihre Kunden via Internet. Hier setzt Landesrat Max Hiegelsberger an und fördert den Einstieg ins Netz.

Dieser neue Direktbezug zu den Verbrauchern holt die Smartphone-Generation dort ab wo sie ständig ist, online im Web. Zwei von drei Österreichern ab fünfzehn Jahren besitzen ein Smartphone, 42 Prozent suchen damit Waren im Internet, 21 Prozent kaufen mit dem Smartphone ein. Doch erst jeder zehnte Bauernhof in Oberösterreich hat eine Website, nur 2700 Höfe sind mit ihren Informationen und Produkten online.

Die Frage „Wozu brauche ich das?“ beantwortet sich mit den Einkommens-Chancen. Folgendes Beispiel zeigt den Nutzen schon im Kleinen: Ein Welser ist auf der Suche nach harten Brennholzscheitern bei einem Anbieter in Gmunden gelandet und hat dort bestellt. Auf die Frage, warum er nicht bei einem Bauern in der Nähe gekauft hat: Da habe ich im Internet nichts gefunden.

Das Land unterstützt
„Eine Kaufentscheidung wird heute am Smartphone vorbereitet. Das Handy ist ständiger Begleiter. Dort müssen wir als Landwirtschaft vorkommen und auf die neuen Medien und Benutzerverhalten eingehen“, sagt Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, der aus dem Agrarbudget des Landes dafür eine Förderung anbietet: 1000 Euro oder bis 50 % der Nettokosten bekommen bäuerliche Betriebe in Oberösterreich für eine neue Website. „Das Hofportrait hängt heute nicht mehr in der Stube, sondern im Internet“, wirbt Landesrat Hiegelsberger um zahlreiche neue Bauern-Homepages.

Die Website-Förderung gilt für bäuerliche Betriebe, firmenmäßige Rechnungen werden bis 31. Oktober 2018 für die Förderung anerkannt, informiert VAÖ-Mitglied Ing. Walter Silber.

Agrarmarketing-Tag am 21. November 2017
Was Agrarmarketing kann, wie der eigene Bauernhof im Internet stehen soll und wonach Suchmaschinen suchen wird bei einem eigenen Agrarmarketing-Tag am 21. November 2017 im neuen Agrarbildungszentrum Hagenberg erarbeitet. BOKU-Professor Dr. Rainer Haas referiert als Leiter des Institutes für Marketing und Innovation ab 14 Uhr zum Thema „Mein Bauernhof online: Glaubwürdig kommunizieren in Zeiten von fake news“. Im Anschluss gibt es drei Informations-Blöcke mit Experten renommierter Werbeagenturen zu den Fachthemen „Website“, „Social Media“ und „Richtig positionieren“ sowie passend dazu bäuerliche Praxisbeispiele.

Informationen: www.dasbestefürsland.at
Anmeldung für kostenlose Teilnahme: lfw.postno@sonicht.ooe.gv.at oder 0732/7720-11501

 

Einladung Agrarmarketingtag





ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

IFAJ Homepage