Logo Agrar Journalisten

„Gut zu Wissen“ immer sichtbarer

Die Initiative „Gut zu wissen“ wird immer sichtbarer, freut sich VAÖ-Mitglied Mag. Katharina Tidl von der LK Österreich.

Initiates file downloadDenn das Land Niederösterreich informiert in allen seinen öffentlichen Küchen die Gäste über die Herkunft von Fleisch und Eiern. Und selbst Außenminister Sebastian Kurz unterstützt die Initiative, hat er erst jüngst gemeinsam mit LK Österreich-Präsident Hermann Schultes „Gut zu wissen“-Botschafterinnen und Botschafter ernannt: Sarah Wiener, Köchin, Josef Donhauser, Unternehmer Gastronomiegruppe DoN, Serge Falck, Schauspieler & Kabarettist, Mag.(FH) Andreas Kabela MBA, SV Österreich und Adi Matzek, Doppel-Grillweltmeister.

 

In der Außer-Haus-Verpflegung, wie in Schulen, Kindergärten, Mensen, Spitalsküchen, Seniorenheimen, Kasernen oder Betriebskantinen, ist die Herkunft oft nicht nachvollziehbar, da (noch) keine Kennzeichnungspflicht besteht. Aus diesem Grund hat die LK Österreich die Initiates file downloadInitiative „Gut zu wissen“ gestartet, die die Herkunft von Fleisch und Eiern in der Gemeinschaftsverpflegung sichtbar macht. Die Gemeinschaftsverpflegung versorgt täglich 2,5 Millionen Menschen. Und die Menschen wollen auch dort die Transparenz und wissen, was sie am Teller haben. Das schafft Sicherheit und unterstützt den Konsument in seiner Wahlfreiheit (Prinzip der "informed choice"). Die professionelle Abwicklung, Beratung und Kontrolle obliegen der AMA.

Nähere Informationen unter www.gutzuwissen.co.at

 


Sarah Wiener wurde von Sebastian Kurz und Hermann Schultes zur „Gut zu wissen“-Botschafterin ernannt
Foto: LKJ Österreich/APA-Fotoservice/Schedl

 

29.03.2017

Dateien: GZW_Infografik_A4_LO2.pdf




ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

IFAJ Homepage