Logo Agrar Journalisten

“Global Connections in America´s Heartland” für österreichische Agrarjournalisten

Unter diesem Motto führte der Internationale Agrarjournalistenkongress 2019 drei österreichische VAÖ-Mitglieder nach Minnesota.

Der im Nordwesten der USA gelegene Staat Minnesota ist mit etwa fünfeinhalb Millionen Einwohnern zwar sehr dünn besiedelt, stellt aber mit 68.500 Bauernhöfen, die im Durchschnitt eine Fläche von 150 Hektar bewirtschaften, eines der wichtigsten Agrarländer der Vereinigten Staaten dar. Im Zuge des Kongresses, der alljährlich von einem der Mitgliedsländer organisiert wird, konnten sich die österreichischen Teilnehmer Annette Weber, Stefan Nimmervoll und Markus Habisch nicht nur ein Bild über die Vielfalt und Besonderheiten der Landwirtschaft in den USA machen, sie konnten auch den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt suchen und in agrarischen und journalistischen Vorträgen und Workshops ihr Wissen erweitern.

Im Zuge der Betriebsbesuche wurde deutlich, dass auch die amerikanischen Bauern mit zahlreichen Herausforderungen zu kämpfen haben. Einerseits klang zwischen den Zeilen dann doch sehr deutlich Differenzen mit der Außenpolitik des amtierenden US-Präsidenten durch, vor allem in Bezug auf den schwelenden Handelskonflikt mit China, zahlreiche US-Farmer haben ihre Produktion nämlich vor einiger Zeit sehr stark am wachsenden chinesischen Markt orientiert. Andererseits sieht man innerhalb der Bauernschaft verschiedene Strömungen, ein Teil versucht, sinkende Margen durch Ausweitung der Produktion und Einsatz gentechnisch veränderter Organismen auszugleichen, wiederum andere versuchen die Qualität ihrer Produkte weiter zu steigern, befassen sich mit biologischer Produktion und versuchen im Familienverband die Wertschöpfung am Hof zu erhöhen.


Einen besonderen Höhepunkt stellte die diesjährige Preisverleihung für herausragende journalistische Leistungen im Rahmen des Kongresses dar. Hier konnte das österreichische Vorstandsmitglied im IFAJ, Stefan Nimmervoll, stellvertretend für die nicht anwesenden Kollegen aus Österreich deren Urkunden entgegennehmen. Herzliche Gratulation an Peter Fuchs für den zweiten Platz in der Kategorie Digitale Radiogestaltung und einen ersten Platz für Hans Peter Zwicklhuber in der Kategorie Fotografie Landschaft/Natur.

Im Zuge der Delegiertenversammlung, die auch jedes Jahr im Rahmen des Kongresses stattfindet, wurden die Weichen für eine rechtliche Neuausrichtung des IFAJ gestellt, der Verband wird organisatorisch zukünftig zweigeteilt, zusätzlich wird eine sogenannte „Foundation“ gegründet, die als GmbH geführt wird. Die Hauptgründe dafür liegen mit finanztechnisch und rechtlich einwandfrei möglicher Zusammenarbeit mit Unterstützern aus der ganzen Welt und auch dem einfacheren Ansuchen um öffentliche Mittel. Außerdem wurden mit Mexiko und den Philippinen zwei neue Mitgliedsländer in den Kreis des IFAJ aufgenommen.

Foto: v.l.n.r.: Stefan Nimmervoll, Vorstandsmitglied im IFAJ für Österreich, Kurt Lawton, Kongressorganisator USA, Owen Roberts, IFAJ Präsident, Annette Weber, VAÖ-Vorstandsmitglied, Markus Habisch, Kongressteilnehmer.


Foto: IFAJ





ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

IFAJ Homepage