Logo Agrar Journalisten

Garten? Dann einreichen!

VAÖ-Mitglied Dipl.-Ing. Margit Benes-Oeller von „Natur im Garten“ hat einen Tipp für „Gärtner“ unter den VAÖ-Kolleginnen & -Kollegen: Bis zum 15. Mai können diese beim European Award for Ecological Gardening einreichen.

European Award for Ecological Gardening 2017: Einreichung sind bis 15. Mai in folgenden Kategorien möglich:


1. Gärtnern ohne Garten: Eingereicht werden können Projekte unabhängig ihrer Größe, ihrer Zugänglichkeit sowie des Besitzes der bewirtschafteten Flächen. Ausgezeichnet werden Projekte, die einen alternativen Zugang zum Gärtnern haben, so dass auch dort gegärtnert werden kann, wo keine „klassischen Gartenflächen“ zur Verfügung stehen.


2. Gärten für Besucherinnen und Besucher:
Gartenprojekte für Besucherinnen und Besucher mit regelmäßiger Zugänglichkeit, die sich in der Gestaltung, Inszenierung und/oder Bespielung von den umgebenden Grünräumen abheben. Hier geht es um Gärten, die Menschen erreichen, die nicht vorrangig gartenaffin sind oder Strategien zur Erreichung dieser Gruppen erkennbar beinhalten und die den ökologischen Gedanken vermitteln. Großer Wert wird auf die Einbeziehung des Umfeldes bzw. der Region gelegt.


3. Gemeinschaftsgärten: Gärten, die von einer Personengruppe bewirtschaftet werden, die sich speziell zum Gärtnern zusammenfinden und sonst nicht in dieser Form zusammengearbeitet hätten. Diese Gartenprojekte haben die gemeinschaftlichen und sozialen Aspekte mit Vorbildcharakter im Fokus. Die Arbeit im Rahmen des Gemeinschaftsgartens ist freiwillig.


Preisgelder
Für jede Kategorie wird ein Preis für das Siegerprojekt vergeben: Eine Sonder-Plakette der Aktion „Natur im Garten“ und ein Preisgeld in der Höhe von 500 Euro.


Bekanntgabe der Nominierungen
Die für den Preis nominierten Projekte werden am 13. Juli 2017 bekanntgegeben, die nominierten Einreichenden werden per E-Mail verständigt.


Preisverleihung
Die Auszeichnung erfolgt bei einer öffentlichen Preisverleihung am 2. September 2017 in den Tagungsräumlichkeiten der IGA Berlin 2017.

Einreichungen unter www.naturimgarten.at/award

Margit Beneš-Oeller, „Natur im Garten“-Beraterin, Landschaftsplanerin und Gartenfachautorin, sitzt selbst in der Jury. Sie schreibt als Gartenfachautorin unter anderem für die Initiative „Natur im Garten“ über ökologisches Grün. Ihr besonderes Interesse gilt der naturnahen und kreativen Gartengestaltung, der Nutzung von Kräutern und anderen Pflanzen sowie der Pflanzenfotografie. An der Donau-Universität Krems hält sie im Rahmen des Universitätslehrgangs Ökologisches Garten- und Grünraummanagement eine Vorlesung zur Geschichte des Gartenbaus.







ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

IFAJ Homepage