Logo Agrar Journalisten

Christine Demuth mit Barthold Stürgkh-Preis ausgezeichnet

Die langjährige Chefredakteurin und Geschäftsführerin der Österreichischen Bauernzeitung Christine Demuth wurde von den Land- und Forstbetrieben Österreich mit dem Barthold Stürgkh-Preis auszeichnet. Der Preis wird an Personen verliehen, die sich besonders um das allgemeine Verständnis für die Land- und Forstwirtschaft auszeichnen.

Christine Demuth, die sich im April dieses Jahres in den Ruhestand verabschiedet hat, hinterließ ein modern aufgestelltes Organ, das längst die ausschließliche Orientierung auf ein rein bäuerliches Lesepublikum hinter sich gelassen hatte, so die Begründung der Jury. Christine Demuth erwies sich darüber hinaus als profunde Botschafterin europäischer Themen.

Nach dem Studium der Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Wien begann Demuth ihre journalistische Laufbahn bei der steirischen Tageszeitung „Süd-Ost-Tagespost“ und setzte sie bei der Tageszeitung „Neues Volksblatt“ sowie „Täglich Alles“ fort. Von 1992 bis 1999 verantwortete sie als Referentin im Niederösterreichischen Bauernbund die interne und externe Kommunikation. Es folgte ein weiterer Karrieresprung zur Redakteurin in der Kommunikationsabteilung der ÖVP-Bundespartei mit den Arbeitsschwerpunkten Wirtschaft und Landwirtschaft. 2001 begann ihre Karriere bei der Österreichischen Bauernzeitung. Sie leitete die Redaktion, war für den Österreich-Teil verantwortlich und koordinierte die Bundesländer-Redaktionen. 2013 übernahm Christine Demuth neben der Chefredaktion auch die Geschäftsführung der Agrar Media Verlags GmbH. Bis zu ihrem Ruhestand war sie für die redaktionelle, wirtschaftliche und technische Entwicklung des Mediums verantwortlich. Von 2011 bis 2018 war Christine Demuth darüber hinaus auch Vorstandsmitglied des VAÖ. Wir gratulieren herzlich!


Credit Foto: LFBÖ





ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

IFAJ Homepage